Es wird Zeit für die Sommerräder – das sollten Sie beim Wechsel beachten27.03.2018

Für viele Autofahrer in Deutschland steht zweimal im Jahr der Wechsel der Autoräder bzw. -reifen im Kalender. Eine Faustregel für den idealen Termin lautet: Von O bis O – meint: von Oktober bis Ostern Winterreifen, ab Ostern bis Oktober Sommerreifen. Der Frühling und Ostern stehen vor der Tür. Und auch wenn wir angesichts der bisherigen Temperaturen noch nicht vollends in Frühlingsstimmung sind, eigentlich wäre es bereits höchste Zeit, sich um den Radwechsel zu kümmern. Doch bei Temperaturen von unter sieben Grad Celsius machen Winterreifen weiterhin absolut Sinn.
Wir bei CarUnion nutzen diese Karenzzeit, um unsere Kunden hinsichtlich des Reifenwechsels zu beraten. Warum ist es so wichtig, die Reifen rechtzeitig zu wechseln? Welche Reifen sind für Ihren Renault, Dacia, Nissan, Kia und Seat optimal? Do-it-yourself oder Werkstatt – welche Vorteile hat der Wechsel in einer Fachwerkstatt? Wir haben die wichtigsten Fakten für Sie in diesem Beitrag zusammengefasst.

Warum ist es so wichtig, die Reifen rechtzeitig zu wechseln?

Mit der in 2010 eingeführten Winterreifenpflicht auf deutschen Straßen hat der Wechsel von Sommer- auf Winterräder für viele Deutsche oberste Priorität, drohen bei polizeilichen Kontrollen beim Fahren mit Sommerrädern bei winterlichen Temperaturen doch recht ordentliche Bußgelder und bei Unfällen auf Sommerreifen auf glatten Fahrbahnen u.U. der Ausfall des Versicherungsschutzes. Beim Wechsel von Winter- auf Sommerrädern lassen sich viele hingegen deutlich mehr Zeit. Temperaturen bis 15 Grad machen die so genannten Pneus nämlich locker mit. Erst wenn es länger über 25 Grad warm wird, haben Winterreifen Probleme mit ihrer Performance. Aber: Fährt man im Sommer mit Winterreifen, muss man mit einem höheren Abrieb und einem aufgrund des weichen Materials längeren Bremsweg rechnen. Wir raten Ihnen also dringend, mit dem Wechsel auf Sommerreifen nicht zu lange zu warten, denn sonst schmeißen Sie bares Geld auf die Straße und setzen sich unnötigen Gefahren aus.

Welche Räder für Ihren Renault, Dacia, Nissan, Kia oder Seat am besten geeignet sind, können Sie bei einem persönlichen Beratungsgespräch in einem unserer Autohäuser in Erfahrung bringen. Wer sich vorab schon einmal über Sommerräder und deren Testbewertungen informieren will, für den bieten wir bei CarUnion auf unserer Webseite eine umfassende Übersicht mit unzähligen Marken und einer Übersicht aller Testergebnisse an.

Do-it-yourself oder Werkstatt – welche Vorteile hat der Wechsel in einer Fachwerkstatt?

Einer Statistik von kfz-betrieb und DEKRA zufolge wechseln 36% von Deutschlands Autofahrern ihre Räder Do-it-yourself, 31% gehen dafür zu einer freien Werkstatt und 22% setzen auf die Fachkompetenz ihrer Vertragswerkstatt. Dass mehr als die Hälfte aller Deutschen ihre Räder bzw. Reifen von einer Werkstatt wechseln lassen, werten wir als ausgesprochen positiv.

Wichtigstes Argument für die Fahrt zum Fachmann ist aus unserer Sicht ganz klar der Sicherheitsaspekt. Bedenken Sie: Nicht alle Reifenschäden sind für den Laien äußerlich oder auf den ersten Blick sichtbar. Ein Wechsel durch einen Fachmann ist daher in regelmäßigen Abständen empfehlenswert. Dieser erkennt schnell, ob ein Reifen Mängel, Einfahrschäden oder Risse aufweist und kann diese oft sogar fachmännisch reparieren. Wechseln Sie selbst und der Mangel bleibt unentdeckt, kann das im schlimmsten Fall verheerende Folgen haben. Denn nicht selten platzen Reifen in Situationen großer Belastung wie beispielsweise beim Fahren unter hoher Geschwindigkeit auf der Autobahn.


Der Wechsel vom Fachmann bietet weitere wichtige Vorteile. In der Werkstatt kann das Rad beim Wechsel ausgewuchtet werden. Damit wird eine optimale Fahrstabilität gewährleistet und ein unangenehmes Flattern am Lenkrad verhindert. Zudem sorgen optimal ausgewuchtete Räder für eine längere Lebensdauer der Reifen. Außerdem können die Profis kompetente Ratschläge geben, welche Reifen zu den besten zählen und für welches Fahrzeug sie eher geeignet sind. Hinzu kommt, dass die meisten Werkstätten über Räumlichkeiten verfügen, in denen die Räder und Reifen der Kunden professionell gelagert werden können, damit sie länger halten und in der heimischen Garage oder im Keller keinen Platz wegnehmen.


Kleiner Tipp: Sollte sich der Frühling in den kommenden Tagen und Wochen durchsetzen, dann dürften im April die Werkstätten voll sein. Sie sollten also mit der Terminvereinbarung nicht zu lange warten. Wir bei CarUnion sind bereit. Gerne können Sie hierfür auch unsere Online-Werkstatttermin-Vereinbarung nutzen.

Club de l`Elite - die CarUnion gehört wieder dazu - 13.08.2018

---MODELL---

Auch in diesem Jahr zeichnete die Renault Deutschland AG und die Renault Bank die 40 besten Renault Händler Deutschlands aus. Dabei wurde vor allem der exzellente Kundenservice der Händler geehrt. Insgesamt gab es sieben Wertungskriterien (u.a. die Bereiche Fahrzeugabsatz und Kundenzufriedenheit). Die CarUnion Gruppe konnte dabei zum wiederholten Male durch hervorragende Leistungen in den exklusiven „Club de l’Elite“ aufgenommen werden.

[mehr...]

Urlaub mit dem Auto – So packst Du´s richtig! - 03.08.2018

---MODELL---

Kofferraum auf, Ladung rein, Kofferraum zu. Diese einfache Formel mag bei der Beladung des Autos mit einem leichten, einzelnen Gegenstand noch funktionieren, aber spätestens bei der Fahrt in den Urlaub oder zum Möbelmitnahmemarkt ist Schluss damit. Denn es existieren Vorschriften für das Beladen von PKWs. Und Verstöße können teuer werden – es drohen unter Umständen Verwarnungsgelder zwischen 35 und 60 Euro. Und außerdem geht es auch um Deine Sicherheit und die Deiner Mitfahrer.

[mehr...]

Renault gibt bei Elektroauto-Offensive richtig „Strom“ - Renault Zoe, Twizzy & co. - 21.06.2018

---MODELL---

Die Autoallianz Renault-Nissan und Mitsubishi brachten 2017 rund 10,6 Millionen Autos auf die Straße – rund 540.000 davon, also rund 5%, waren bereits Elektroautos. Damit sind die drei Hersteller mit großem Abstand weltweit die größten E-Auto-Hersteller. Der neue Strategieplan sieht vor, dass bis 2022 rund 50% der von Renault gebauten Fahrzeuge Elektro- oder Hybridautos sein sollen und somit die Allianz der drei Autobauer die Weltmarktführerschaft in diesem Bereich verteidigen soll. Bis dahin ist zudem der Start von 12 weiteren Elektrofahrzeugmodellen geplant.

[mehr...]

Top